Projektpartner

Stabsstelle Medizinische Informationssysteme und Digitalisierung, Universitätsklinikum Frankfurt

Die Leitung des Projektes erfolgt durch die Stabsstelle Medizinische Informationssysteme und Digitalisierung am Universitätsklinikum Frankfurt. Die Projektleitung hat die Aufgabe der Koordinierung und Kommunikation zwischen den Projektpartnern. Sie ist auch zuständig für das kontinuierliche Monitoring und Qualitäts- und Risikomanagement der zu erreichenden Ziele und Meilensteine.

Ansprechpartner:
Dr. Michael von Wagner, michael.wagner@kgu.de

Institut für Medizininformatik, Goethe Universität Frankfurt

Das Institut für Medizininformatik übernimmt sowohl die stellvertretende Projektleitung als auch die Leitung der Entwicklung der SATURN-Plattform. Die MIG ist daher im Wesentlichen für die Konzeption und Umsetzung des SATURN-Portals (Basismodul), sowie des KI-Moduls „Diagnoseunterstützung mittels Case-Based Reasoning“ und des Erweiterungsmoduls „Leitlinienbasierte Empfehlungen und Expertenvorschläge“ verantwortlich. Zudem unterstützt die MIG Stakeholder Analyse sowie die Konzeption und Umsetzung eines konsentierten Datenmodells und die Durchführung der Datenintegration.

Ansprechpartner:
Dr. Jannik Schaaf, jannik.schaaf@kgu.de

Institut für Allgemeinmedizin, Goethe Universität Frankfurt

Dem Institut für Allgemeinmedizin obliegt die Leitung der Stakeholder Analyse und der Evaluation der Feasibility und Usability des SATURN-Portals. Ein wesentlicher Fokus liegt dabei auf der Einbindung von HausärztInnen zur nutzerzentrierten Gestaltung.

Ansprechpartnerin:
Dania Schütze, schuetze@allgemeinmedizin.uni-frankfurt.de

Institut für Medizinische Informatik und Biometrie, Technische Universität Dresden

Die Professur für Medizinische Informatik am Institut für Medizinische Informatik und Biometrie (IMB), Medizinische Fakultät der Technischen Universität Dresden, ist verantwortlich für die Konzeption und Umsetzung eines konsentierten Datenmodells und die Durchführung der Datenintegration. Ziel ist die Datenmodellierung und Datenintegration der für die Anwendungsfälle benötigten klinischen Daten, die die Datengrundlage für die KI-Module darstellen.

Ansprechpartnerin:
Michéle Zoch, michele.zoch@ukdd.de

Fraunhofer-Institut für Experimentelles Software Engineering

Das Fraunhofer-Institut für Experimentelles Software Engineering (IESE) verantwortet die Entwicklung der KI-Module “Diagnoseunterstützung mittels Regelbasierter Systeme” und “Diagnoseunterstützung mittels Machine Learning”. Dabei arbeitet das IESE eng mit den anderen Projektpartnern zusammen, um eine bestmögliche Diagnoseunterstützung für Unerkannte Erkrankungen zu ermöglichen.

Ansprechpartner:
Dr. Andreas Jedlitschka, andreas.jedlitschka@iese.fraunhofer.de